Blaustirnamazone ( Amazona aestiva ) 

 

 

Gewicht               

  ca. 400 g bis 600 g                                                                       

 

Länge                 

 

ca. 37cm

 

Flügellänge

 

ca. 198mm bis 220mm

 

Unterbringung

 

Außenvoliere mit anschließenden Schutzhaus

 

Nistkastengröße

 

Nistkasten/Brutstamm ca. 30cm bis 35cm Innendurchmesser und ca. 60cm bis 80cm hoch (oder Ablaufnistkasten)

 

Einschlupfloch (Durchmesser)

 

ca. 15cm bis 18cm Durchmesser

 

Brutbeginn

 

Im Frühjahr (meist April bis Mai)

 

Gelegegröße

 

3 bis 4 Eier (selten bis zu 5 Eier)

 

Brutdauer

 

26 Tage

 

Nestlingszeit

 

ca. 60 Tage

 

Zeit bis zum selbständig werden

 

ca. 2 Monat

 

Riggröße (Durchmesser)

 

9,5 mm

 

 

Beschreibung:

grün; Federn schwach schwärzlich gesäumt; Kopfzeichnung variabel; Stirn und Zügel blau; Vorderscheitel, Augenbereich, manchmal Ohrdecken und Schenkel gelb; untere Wangen und Kinn grün, blau oder gelb; Flügelbug rot, bei einigen Vögeln mit gelben Federn durchsetzt; Flügelsaum gelbgrün; Handdecken und Handschwingen zur Spitze hin violettblau; roter Flügelspiegel an äußeren fünf Armschwingen; Schwanz grün mit grüngelber Spitze; Basis der äußeren Schwanzfedern rot; nackter Augenring weißlich bis grau; Schnabel dunkelgrau; Iris orange; Füße grau.

 

Jungtiere:

 mit weniger intensiver Färbung; am Kopf weniger Blau und Gelb; variiert stark; Iris dunkel.

 

Größe:

37 cm

 

Verbreitung:

Ost-Brasilien von Piauí südwärts bis Rio Grande do Sul und Südost-Mato-Grosso.

 

Lebensraum:

Wälder, Palmenhaine, offene Savannenlandschaften mit Baumbestand, Rodungs- und Anbaugebiete bis 1600 m Höhe.

 

In Menschenhand:

mittellaute bis laute Papageien; lassen Stimme vor allem morgens und abends hören, wenig scheu, werden bald zutraulich; Nagebedürfnis ausgeprägt; baden gern; während der Eingewöhnungszeit anfällig für Pilzerkrankungen; später robust.

 

Ernährung:

Sämereiengemisch aus Kardi, Weizen, Hafer, Milo, Dari, Hanf, getrockneten Ebereschenbeeren, Buchweizen und Mungobohnen; gekeimte Sonnenblumenkerne; wenige Zirbelnüsse, verschiedene Obst- und Gemüsesorten; halbreifer Mais, Hagebutten, Grünpflanzen; regelmäßig Mineralstoffgaben.

 

 

 

Wichtig ist natürlich stets sauberes Trinkwasser. Und es versteht sich von selbst, dass die Futter- und Trinknäpfe sowie etwaige ständige Badestellen und die Volieren regelmäßig gesäubert werden müssen (Obst und Gemüsereste Täglich entfernen).

 

 

Zucht:

mehrfach gelungen; Paar allein halten; Brutbeginn bevorzugt im April; in Innenräumen auch während der Wintermonate; dann nicht unter 20°C halten, um Bruttrieb zu unterstützen; 3 bis 4, gelegentlich 5 Eier; Brutdauer 26 Tage; Nestlingszeit 60 Tage, Nistkasten 30 cm x 30 cm x 80 cm.

Letztes Update am

3. November 2018

NEWS NOVEMBER 2018


flagge-0528.gif von 123gif.de 

GEMELDETE ZUCHT